Skip to main content

White Square Gallery / WSG GmbH
Kronenstraße 43 (am Gendarmenmarkt)
10117 Berlin- Mitte

Gallery E-mail: berlin@whitesquaregallery.com
Dr. Elena Sadykova: +49 171 4177224, es@whitesquaregallery.com
Dieter Reitz: +49 160 96295308, dr@whitesquaregallery.com

White Square Gallery

Kronenstraße 43 (am Gendarmenmarkt)
10117 Berlin-Mitte

Opening hours
We-Fr 2-6pm
Sa 2-4pm

Exhibitions

Bizarre Welten - Part II

29. April – 31. May 2022

In der Ausstellung "Bizarre Welten" setzt sich die White Square Gallery mit dem vielfältigen Oeuvre von bekannten Berliner Künstler Sebastian Heiner auseinander. Als Resultat dieser Auseinandersetzung werden zahlreiche Arbeiten, die verschiedenen Richtungen und sogar Gattungen angehören, in den imposanten temporären Räumen der Galerie in der Greifswalder Straße als Gesamtkunstwerk inszeniert. 
Der Besucher der Ausstellung wird von einer bunten, märchenhaften Welt, bestehend aus prächtigen Farben klaren, narrativen Formen und schmucken Materialien in Empfang genommen, deren Erforschung seine Fantasie beflügeln und herausfordern wird.

Heiner, Untitled, 2021, Öl auf Leinwand, 100 x 170 cm

Heiner, Untitled, 2021, Öl auf Leinwand, 100 x 170 cm

Bunte Kämpfe

29. April – 11. June 2022

Anlässlich des Gallery Weekends 2022 präsentiert die White Square Gallery Ausstellung des frühen Nachkriegswerks von Heinrich Maria Davringhausen „Bunte Kämpfe“ ein. Im Fokus dieser Show stehen die selten gezeigten Arbeiten aus den 1940er und 1950er Jahren, in denen sich der Künstler an seine jugendliche Leidenschaft und Bewunderung für die spanischen Stierkämpfe erinnert und diese Gefühle in einer Reihe von stark abstrahierten Gemälden zum Ausdruck bringt. 

Nr. 310, o.T. 1948, Öl auf Leinwand, 64,7 x 91,7 cm

Nr. 310, o.T. 1948, Öl auf Leinwand, 64,7 x 91,7 cm

Prozession

29. April – 11. June 2022

Die Ausstellung "Prozession" von Albrecht Klink wird pünktlich zum Gallery Weekend 2022 eröffnet. Der bekannte Berliner Holzbildhauer hat dafür eine Reihe von aktuellen und früheren Arbeiten ausgewählt, in denen er die Konstanten und Veränderungen seines eigenen Weltbilds herausarbeitet und zum Vorschein bringt. Dabei handelt es sich um die Welten, die sich in den Menschen und Gesellschaften abspielen, und diese zu dem machen, was sie dann oft auch werden. Bezeichnend ist dabei, dass obwohl jede Arbeit ein eigenes Universum bildet und für sich alleine steht, kann sie trotzdem leicht die kleinen und größeren Einheiten mit den weiteren Arbeiten formen und zwar nicht nur innerhalb des Oeuvres Albrecht Klinks, sondern als Bereicherung und Ergänzung zu den Werken von den anderen bildenden Künstlern. So erzielt die Ausstellung "Prozession" beispielhaft eine beinahe perfekte Harmonie zu der gleichzeitigen Show "Bunte Kämpfe" von H.M. Davringhausen, indem sie nicht nur für die visuelle, sondern auch für deren wesentliche inhaltliche Bereicherung und Vertiefung Sorge trägt.