Direkt zum Inhalt

White Square Gallery / WSG GmbH
Kronenstraße 43 (am Gendarmenmarkt)
10117 Berlin- Mitte

Gallery E-mail: berlin@whitesquaregallery.com
Dr. Elena Sadykova: +49 171 4177224, es@whitesquaregallery.com
Dieter Reitz: +49 160 96295308, dr@whitesquaregallery.com

Nr. 325, o.T., 1949, Öl auf Leinwand, 73 x 92 cm

ZEITLOS : KLASSISCHE MODERNE

Den Kern des Galerieprogramms bildet das Werk des deutschen Künstlers Heinrich Maria Davringhausen (1894–1970), dessen Nachlass die Galerie seit Jahren vertritt. 

Ashley Scott, The Green-Ladies' Wrtath, 2019, Rohfaser, Acryl auf Holz, 180 x 650 cm, Ausschnitt Links

ZEIT IM BLICK : KUNST DER GEGENWART

Das zeitgenössische Programm der Galerie umfasst Malerei, Grafik, Fotografie und Skulptur und besteht sowohl aus renommierten Meistern als auch aus jungen Talenten.

auftreiben_170x140cm_2021

IM AUGENBLICK : INTERMEZZO

Unsere nächste Ausstellung "...nicht irgendein Planet" von Friederike Jokisch  beginnt am 30.04.21 und wird unterstützt von
STIFTUNGKUNSTFONDS, WEGWEISER MEDIA & CONFERENCES GMBH UND NACHLASS DAVRINGHAUSEN

the golden calf is growing up, 2021, Eiche / Gold, 25 cm, Figur ca. 19 cm lang, Figur und Stamm sind aus einem Stück

GEHEIMNISVOLL : SCHATZKAMMER

Keine Galerie ist imstande, alle ihre Kunstschätze auf einmal zu zeigen. Die Depots dagegen bleiben stets prall gefühlt, öfter beherbergen sie unvergessliche, atemberaubende Schätze. In dieser virtuellen Präsentation öffnen wir die Tür zu unserem Allerheiligsten und gewähren Ihnen einzigartige Einblicke in die SCHATZKAMMER der White Square Gallery... 

White Square Gallery

Kronenstraße 43 (am Gendarmenmarkt)
10117 Berlin-Mitte

Opening hours
We-Fr 2-6pm
Sa 2-4pm

In der heutigen Zeit bekommt die Landschaft eine weitere und umfassendere Bedeutung, die nicht zuletzt mit unserer Wahrnehmung der unumkehrbaren, beunruhigenden Veränderungen in der Natur und Umwelt zu tun hat. Diese Tatsache findet einen starken Ausdruck in der Kunst der Gegenwart. Die Einzelausstellung von Friederike Jokisch gehört in die traditionelle Ausstellungsreihe der Galerie, die sich der Gattung Landschaftsmalerei in der zeitgenössischen Kunst widmet.

Friederike Jokisch, die einstige Meisterschülerin des Künstlers Neo Rauch, macht seit Jahren die Landschaft zu dem zentralen Motiv ihrer Kunst. Dabei führt ihr Blick in die Landschaft nicht zu einer Intensivierung von idyllischer Schönheit der Welt. Vielmehr wird die Landschaft von tradierten, vorgeblendeten Mystifizierungen befreit. Friederike Jokisch fokussiert die Brüche und Verfremdungen einer Welt zwischen Kultur und Natur, thematisiert die Spuren der Zivilisation in der einer vermeintlich natürlichen Sphäre. Zugleich scheint eine Art Widerstand der Natur aus manchen Bildern hervor. Dem Mythos von Natürlichkeit wird zwar seine idealisierte Makellosigkeit genommen, doch daraus wächst ein Eindruck von Verbundenheit und Parallelität zur menschlichen Existenz und Gesellschaft.

gefördert von:
Stiftung Kunstfonds Neustart Kultur 20/21
Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin
Nachlaß Davringhausen

gefördert von:
Stiftung Kunstfonds Neustart Kultur 20/21
Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin
Nachlaß Davringhausen

Auftreiben, 2021, Öl auf Leinwand, 170 x 140 cm

Auftreiben, 2021, Öl auf Leinwand, 170 x 140 cm