Direkt zum Inhalt

White Square Gallery / WSG GmbH
Kronenstraße 43 (am Gendarmenmarkt)
10117 Berlin- Mitte

Gallery E-mail: berlin@whitesquaregallery.com
Dr. Elena Sadykova: +49 171 4177224, es@whitesquaregallery.com
Dieter Reitz: +49 160 96295308, dr@whitesquaregallery.com

White Square Gallery

Kronenstraße 43 (am Gendarmenmarkt)
10117 Berlin-Mitte

Opening hours
We-Fr 2-6pm
Sa 2-4pm

Ausstellungen

Defect of Liberty

19. März – 24. April 2021

Das Ausstellungsprojekt basiert auf der Familiengeschichte einer jungen seit fünf Jahren in Berlin lebenden Künstlerin Ashley Scott. Als schwarze Amerikanerin setzt sie sich mit ihren kulturellen, sozialen und familiären Wurzeln auseinander, die sie als Nachkömmling der nach Amerika gebrachten afrikanischen Sklaven kennenzulernen bzw. zu erforschen begehrt. In der geplanten Ausstellung werden zahlreiche Teilestücke zu einer atemberaubend bunten Familiengeschichte zusammengefügt. Sie skizziert ihre Story mit einer Reihe von außergewöhnlichen Skulpturen und Objekten, in denen sich vielfältige Erfahrungen ihrer Kultur, Forschung und Bildung wiederspiegeln. Angefangen mit dem besser bekannten und zugänglichen Teil ihrer eigenen Biografie und der Geschichte ihrer zahlreichen, modernen und gebildeten Verwandtschaft, die heute in und um Chicago lebt, geht sie Stück für Stück zurück, historisch, chronologisch und geographisch, immer weiter nach Süden, über Alabama und weitere Südstaaten - zu dem unbekannten afrikanischen Ort, der Quelle ihres Geschlechts. Dank eines Gentests entdeckte sie ihr ursprüngliches Motherland und stieß bei den darauffolgenden Recherchen auf alterierende, sonderbare kulturelle Traditionen ihrer neuen Heimat, die ihr geholfen haben, ihre eigene Geschichte neu und anders zu erleben. Diese Erfahrung als Stimme für Blackness wird in der geplanten Ausstellung mit dem Publikum geteilt - mit Aufruf zum Widerstand gegen alle Arten von Knechtschaft und Akkulturation.

Ashley Scot, BUBI BERLIN · EXODUS FROM HOME, 2020, glass · plaster · acrylic paint 108 x 65 x 31 cm

BUBI BERLIN · EXODUS FROM HOME, 2020, glass · plaster · acrylic paint 108 x 65 x 31 cm

In der heutigen Zeit bekommt die Landschaft eine weitere und umfassendere Bedeutung, die nicht zuletzt mit unserer Wahrnehmung der unumkehrbaren, beunruhigenden Veränderungen in der Natur und Umwelt zu tun hat. Diese Tatsache findet einen starken Ausdruck in der Kunst der Gegenwart. Die Einzelausstellung von Friederike Jokisch gehört in die traditionelle Ausstellungsreihe der Galerie, die sich der Gattung Landschaftsmalerei in der zeitgenössischen Kunst widmet.

Friederike Jokisch, die einstige Meisterschülerin des Künstlers Neo Rauch, macht seit Jahren die Landschaft zu dem zentralen Motiv ihrer Kunst. Dabei führt ihr Blick in die Landschaft nicht zu einer Intensivierung von idyllischer Schönheit der Welt. Vielmehr wird die Landschaft von tradierten, vorgeblendeten Mystifizierungen befreit. Friederike Jokisch fokussiert die Brüche und Verfremdungen einer Welt zwischen Kultur und Natur, thematisiert die Spuren der Zivilisation in der einer vermeintlich natürlichen Sphäre. Zugleich scheint eine Art Widerstand der Natur aus manchen Bildern hervor. Dem Mythos von Natürlichkeit wird zwar seine idealisierte Makellosigkeit genommen, doch daraus wächst ein Eindruck von Verbundenheit und Parallelität zur menschlichen Existenz und Gesellschaft.

Friederike Jokisch,  Befreien, 2019, Öl auf Leinwand, 130 x 180 cm

Befreien, 2019, Öl auf Leinwand, 130 x 180 cm